Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, 23. Februar 2010

Mal was ganz anderes

 
Ich wollte euch schon lange mal zeigen was der Lieblingsmann so kreatives schafft und weil die Tage 2 Sachen seiner Werkstatt entsprungen sind, nehme ich das mal zum Anlass.
Das oben ist ein schlichter Anhänger aus Mammut-Elfenbein, d.h.  min. 10.000 Jahre alt. Ein irres Gefühl so etwas altes in der Hand zu halten.

 
Und weil wir schon bei prähistorischem waren, will ich dabei bleiben. Das ist ein versteinerter Haizahn in Silber gefasst. Die Zähne, die man heute so bekommt sind häufig vom Megalodon (riesig) oder vom Squalicorax.  Ich mag diese grau Schattierungen, die den Zahn so lebendig wirken lassen.

 
und dann noch ein paar Sachen aus Mokume Gane (der Anhänger unten links nicht, der ist emailliert).
Das müsst ihr mal googeln, da gibt's echt irre Sachen. Mokume Gane ist japanisch und heißt übersetzt Holzmaserung Metall. Da werden verschiedene Metalle in Schichten miteinander verbunden und durch fräsen wieder zum Vorschein gebracht. Nicht ganz einfach und der Lieblingsmann arbeitet schon seit langem daran und versucht seine Technik zu verbessern, aber auch die "Anfängerstücke" sind ganz ansehnlich, oder?

Nachher gibt's nach dem ungewohnten Ausflug vielleicht auch wieder was genähtes. Ich schmeiß mich nähmlich gleich vor die Maschinchen, aber leider hat der liebe Gott vor dem Spaß das Zuschneiden und Abmalen gesetzt *örgs*. Naja, was sein muss, muss eben sein. Bis später vielleicht.

1 Kommentar:

Nesaja hat gesagt…

Oh, dein Mann macht voll die tollen Sachen. Ist bestimmt schwierig an so Material dranzukommen und dann so wunderschoene Schmuckstuecke zu erstellen.

LinkWithin