Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, 4. Mai 2010

ein Schneider fing ne Maus,

ein Schneider fing ne Maus, ein Schneider fing ne Mi-Ma-Mausemaus

Unser Stubentiger hat sich gestern abend was zu spielen mit hoch gebracht und wo hat sie damit gespielt... Na klar, in meinem Nähzimmer *grrrrr* Ich hatte schon Horrorvisionen von Fallen mit Käsebrocken bestückt, aber heute morgen fand sich das Mäuschen ganz paralisiert auf unserer Fussmatte wieder. Wie auch immer es dahin gekommen ist. Die Katze gepackt und weggesperrt und das Mäuschen mit Cornflakes zum Beruhigen in einen Eimer gesetzt. Leider hat sich das kleine Wesen nicht wieder von den Katzenspielchen erholt :-( Wir vermuten, dass sie die ganze Nacht Katz-und-Maus gespielt haben und das war einfach zuviel für die Kleine. Ein Begräbnis im Garten hat sie aber noch bekommen und ein paar Blümchen. Katzen eben..., aber gut dass der kleine Räuber das Ende nicht mehr mitbekommen hat.

Kommentare:

Regina hat gesagt…

Oh, armes Mäuschen! Komisch, aber selbst wenn man das Tier an sich nicht so mag und zuerst mal an Plage und Fallen denkt, dann tut es einem doch leid! Aber lieb, dass ihr es begraben habt. Nur in den Müll werfen, das könnte ich auch nicht. Ist ja doch irgendwie ein Lebewesen.
GLG
Regina

Anne hat gesagt…

Hallo Regina!

Ich mag Mäuse eigentlich sehr gern, nur eben nicht freilaufend in der Wohnung ;-). Deshalb die Falle und in den Müll werfen hätt ich das kleine Mäuschen nicht können.

LG
Anne

sewme hat gesagt…

*hust* oja, wir haben auch eine Katze die liebend gern ihr Spielzeug mit ins Haus bringt. Bei uns saßen die Mäuse schon im Drucker und die Fledermaus unterm Strickkorb. Manchmal bin ich ganz froh, wenn der Spielgefährte nicht mehr wegkrabbelt oder fliegt. ;)
lg
luna

joanna hat gesagt…

mein Katzenvieh macht es ständig *grrrr... die frisst sie sogar auf, auch die arme Vögelchen ausser die Ratten die sie liegen lässt *igitt igitt- als wenn sie nicht genug Futter von uns bekommen hätte*augendreh
lg joanna

LinkWithin